Archiv

Hier befinden sich Bilder, Videos und Links zu älteren Modellen. Einige wurden oder werden weiterentwickelt, sodass die aktuellen Versionen bald auf meiner Seite gefunden werden können. Manche Modelle gibt es nur hier. Viel Spaß beim Stöbern!

Social Media

"In Kooperation mit @teichrew gibt es jetzt auf #LEIFIphysik einen ersten Versuch mit Augmented Reality auf Basis von #geogebra zum Nachmachen. Inhalt: Position und Strahlengang am ebenen Spiegel. Mehr auf https://leifiphysik.de/optik/lichtreflexion/versuche/spiegelbild-augmented-reality 
Viel Spaß beim Ausprobieren!"

 Stefan Richtberg

"Mit AR verstehen, wie ein Spiegelbild entsteht: In einem Experiment mit Spiegel & Lichtquelle zeigt die App @geogebra virtuell die Lichtwege und ihre Verlängerungen. Zur kostenlosen Unterrichtsidee: http://bit.ly/2X35FwF
Danke
@teichrew und Roger Erb #twlz #physikedu"

 Joachim Herz Stiftung

"Here’s what the #AmesWindow #illusion looks like in the AR perspective of @geogebra #3d calculator. And here’s an AR-friendly version of @teichrew‘s original construction below: https://geogebra.org/3d/zfadfudc. Excellent construction, Albert!👏"

Tim Brzezinski

"Have a look at this amazing use of our GeoGebra 3D Calculator! Make electrical fields “visible” in the room with AR! 😍 Thanks to “Physik in unserer Zeit” for this great idea & picture! Have a look at their article: https://bit.ly/30VNuFc
#geogebra #geogebra3d #3d #physics #physic #teaching #school #augmentedreality #ar #teachingideas"

 geogebra

"Elektrische Felder im Raum „sichtbar“ machen: Mit der App #GeoGebra 3D lassen sich Fotos der realen Welt mit grafischen 3D-Modellen von physikalischen Feldern zur Augmented Reality kombinieren. @Phiuz_de hat sie getestet @geogebra https://pro-physik.de/nachrichten/elektrostatische-felder-im-geogebra-3d-grafikrechner"

Phys. unserer Zeit

AR-Experimente zur Optik 

AR-Experiment zu Lichtquellen und Blenden

Lichtquellen und Blenden

Entstehung des Spiegelbildes

AR-Experiment zum Lichtweg durch eine Halbkreisscheibe

Lichtweg durch eine Halbkreisscheibe

Schattenbild eines Zylinders mit AR

Schattenfläche eines Zylinders

Schattenraum einer Kugel mit AR

Schattenraum einer Kugel

Brechung an der Mittelebene mit AR

Brechung an der Mittelebene

AR-Experimente zur E-Lehre

Elektrostatisches Potential zweier Ladungen mit AR

Elektrostatisches Potential zweier Ladungen

Vektorfeld der elektrischen Feldstärke zweier Ladungen mit AR

Vektorfeld der elektrischen Feldstärke zweier Ladungen

Spannungsabfall entlang eines stromdurchflossenen Leiters

Magnetfeld eines stromdurchflossenen Leiters mit AR

Magnetfeld eines stromdurchflossenen Leiters

Durchführung von AR-Experimenten im Video

Nach dem Wechsel vom 3D- in den AR-Modus, wird das Mobilgerät langsam bewegt, um die Tischfläche zu erkennen. Mit zwei Fingern wird eine konstruierte Spiegelebene am realen Spiegel ausgerichtet. Mit einem Finger wird der Punkt O auf die Münze vor dem Spiegel verschoben. Das Spiegelbild der Münze befindet sich an der Stelle, an der sich auch der modellierte Spiegelpunkt befindet.

Eine konstruierte Halbkreisscheibe wird über die reale geschoben und an ihr ausgerichtet. Mit Schiebereglern werden Einfallswinkel und Eintrittsstelle im Modell an die realen Gegebenheiten angepasst. Der virtuelle Lichtweg stimmt mit dem realen überein, wenn ein Brechungsindex von 1,49 eingestellt wird. Das entspricht ungefähr dem Literaturwert des verwendeten optischen Mediums.

Im Modell werden Lichtwege zu einem Empfänger für vier Lichtquellen gezeichnet. Zwischen den Lichtquellen und dem Empfänger befindet sich eine Blende. Hinter der Blende sind im Realexperiment, Schatten verschiedener Helligkeit zu beobachten. Das Verschieben des Empfängers von einem Schattenbereich in den anderen demonstriert, dass die Helligkeitsunterschiede mit der Anzahl der Lichtquellen zusammenhängt, deren Licht geradlinig zum Empfänger gelangen kann.

In einem Stromkreis wird das elektrische Potential entlang eines stromdurchflossenen Leiters mit einem Farbverlauf dargestellt. Das Potential an einem Ende des Leiters ist negativ (blau), an dem anderen positiv (rot) und in der Mitte null (weiß). Die abgegriffene Spannung wird als Potentialunterschied zwischen zwei Punkten des Leiters angezeigt und im Experiment überprüft. Die Ausgangsspannung muss allerdings höher eingestellt werden, da die Zuleitungen bereits einen merklichen Widerstand haben.

Lernkurs Optik mit GeoGebra

Projektvorstellung für Lehrende

In einem interaktiven Lernkurs für Lehrende wird der Einsatz von dynamischen Modellen und Experimenten zur Förderung physikalischer Konzepte der Anfangsoptik erläutert. Als "Externe Nutzerinnen und Nutzer" können Sie sich 

  • "als Gast anmelden" und dabei
  • "digital" als Gastschlüssel eingeben.